Sie wollen mit uns in Kontakt treten?

Hier finden Sie alle notwendigen Kontaktdaten des Kreis-Chors.

Zum Kontakt

Chorwettbewerb deutsches Chorfest Stuttgart

"Stuttgart ist ganz Chor"  

26.5. – 29.05. 2016  

Wer singt, gewinnt!..  

das gilt für jedes Chormitglied,- und so war es gar keine Frage, dass die SängerInnen des Kreis-Chores, sowie die Mitglieder des Männer-Projekt-Chores beim Chorfest auftreten wollten.  

„Total Vokal“ der gemischte Projektchor des Kreis-Chores Mittlerer Neckar und der Männer-Projektchor „Männlich Vokal“ wurden seitens des SKMN beim Deutschen Chorverband in Berlin angemeldet.  

Nun wurde kräftig geprobt und das entsprechende Liedgut einstudiert. Unser neuer Chorleiter, Holger Frank Heimsch, ließ keine Ruhe – fetzig und mit flotten Sprüchen wurden wir Choristen dazu gebracht, auch neues, bisher unbekanntes Liedgut zu erlernen. Ein Chorwochenende brachte letztendlich den nötigen „Feinschliff“.

Die Auftrittsorte standen fest:      

der Rathaussaal für den gemischten Chor    

und die Liederhalle für den Männer-Projektchor  

Leider lagen diese Orte so ungeschickt, dass es für die Männer, die in beiden Chören singen sollten, schon eine „sportliche Leistung“ gewesen wäre, die festgelegten Zeiten einzuhalten. Aber es gibt ja nicht nur den unermüdlichen Chorleiter, sondern auch den stets regen Gerd, unseren Vorsitzenden. Mehrere Gespräche mit Berlin und eine Lösung war gefunden,- wenn auch improvisiert.

So starteten kleinere Gruppen der beiden Chöre mit S-Bahn und Auto, um sich am Donnerstag, um 15.00 Uhr, zur Eröffnung zu treffen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Deutsche Chorfest 2016 auf dem Schloßplatz eröffnet. Nachdem sich alle Choristen eingefunden hatten, gab der Chorleiter das Zeichen zum Aufbruch Richtung Rathaus. Schon wurde der erste Zwischenstopp eingelegt. Der Schillerplatz eignete sich wunderbar zum Einsingen. Der Chor formierte sich und die Besucher des Schloß-Cafe´s erhielten eine Kostprobe unseres Repertoires.  

Die nächste Einlage ließ nicht lange auf sich warten – und schon nahmen wir unsere Plätze ein und von der Rathaustreppe hallte es „ Fröhlich klingen unsere Lieder“… Chorleiter: „ Aufstellen bitte – umtriebig, wie wir ihn kennen“  

Nun hieß es „Auf geht´s in den 3. Stock -16.30 Uhr Auftritt Total Vokal – Richtig: Kreis-Chor des Sängerkreises Mittlerer Neckar, so moderierte Herr Heimsch uns mit launigen Worten an.  

Die „Singzeit“ war knapp bemessen – so musste doch ein wenig improvisiert werden. Aber Herr Heimsch hatte, wie so oft, auch hier das richtige „Händchen“ für die ausgewählten Liedbeiträge. So konnten zwar einige der einstudierten Lieder nicht gesungen werden, aber ist es nicht schöner, auf ein begeistertes Publikum zu blicken, denen es sichtlich Spaß gemacht hat, uns zuzuhören?  

Nachdem beide Chöre den Saal mit ihrem Gesang erfüllt hatten ging es auch schon weiter, denn der nächste Auftritt kam „geschwind“. Hurtig machte sich die „schwarz-grüne Schar“ auf den Weg durch die Fußgängerzone, Richtung Bahnhof.

Schnell war die Bühne gefunden, der Chor postierte sich – wo war das Klavier ?? Nicht so tragisch – Herr Heimsch hatte auch hier das richtige Gespür für das gewählte Liedgut - es wurde improvisiert und umdisponiert. Schnell hatte er das Publikum mit einbezogen und schon sprang der Funke über und es erklang deutsches Liedgut durch die Bahnhofshalle. Chor und Publikum sangen gemeinsam und es entstand eine wunderbar fröhliche Stimmung, die allen Beteiligen Spaß bereitete. Mit „O Täler weit o Höhen“ „Ich bete an die Macht der Liebe“, aber auch „Die Gedanken sind frei“ und „If you´ re happy“ ,um nur einige der Liedvorträge zu nennen, hatten wir schnell die Zuhörer gewonnen. Auch der Männer-Projekt-Chor konnte mit seinen Weisen (z.B. Chianti-Lied) zur Stimmung beitragen.  

Immer dann, wenn es am Schönsten ist…. ist die zugeteilte Zeit auch schon wieder vorbei - und wenn auch nicht alles so verlaufen ist, wie es hätte sein sollen, so waren doch alle glücklich und zufrieden,- und m ü d e.

Zum Abschluss des Tages fanden sich auch hier wieder Gruppen zusammen, die bei einem Glas Wein o.ä. den Tag ausklingen ließen und das Erlebte nochmals ein wenig zu genießen.  

Schön waren auch die Randbemerkungen, die der ein oder andere aufgefangen hat – so z. B. „Ihr habt aber einen fetzigen Chorleiter“ (Ja, – das wissen wir und sind auch dankbar dafür!!) oder auch: „Ihr seid doch der Chor von der „schwarz-grünen Koalition“………nein nein, unser Outfit ist nur schwarz-grün.  

Ja und manchmal muss man halt auch mal Glück haben – so war der Chor im ARD Nachtmagazin sowie im ZDF Morgenmagazin bei Einblendungen zum Deutschen Chorfest zu sehen (die grünen Schirme waren oft im Hintergrund ein Lichtblick).  

Zu guter Letzt: Es war schön, dabei gewesen zu sein.  

Einige Choristen hat dieser Tag so neugierig gemacht, dass sie an den weiteren Tagen noch einige der angebotenen Veranstaltungen besuchten.  

Beim gemütlichen Beisammensein mit Bildpräsentation und Filmvorführung, wurden rückblickend die Eindrücke und Erlebnisse dieses Chorfestes nochmals ausgetauscht.   S. Jürgens